Backen im Herbst – Igelkekse und essbare Drachen

Gebacken wird bei uns ganz häufig. Kuchen, Waffeln und Kekse gehen eigentlich immer. Für alle die gerne Kekse backen, jetzt aber noch keine Lust auf Weihnachtspläzchen haben, habe ich heute eine schöne Backidee: Igelkekse und essbare Drachen. Die machen schon bei der Herstellung richtig viel Spaß und schmecken dazu auch noch richtig lecker.

Ich habe eine Portion Mürbeteig gemacht und daraus 20 Igel und 10 Drachen gemacht. Ihr benötigt dafür folgende Zutaten:

  • 400g Mehl
  • 150g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillearoma
  • 150g Butter
  • 2 Eier
  • Schokoguss und Schokostreusel/Mandelstifte
  • Gummischnüre, Brezeln und Smarties für die Drachen
  • Lebensmittelkleber, Zuckerstifte

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen kräftig durchkneten bis ein einheitlicher Teig entstanden ist. Diesen Teig dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Anschließend ist er perfekt zum Verarbeiten.

Die Igel im Rohzustand.

Aus der Hälfte des Teigs werden nun die Igelkekse gemacht. Dazu kleine Kugeln aus dem Teig rollen, diese ein wenig platt drücken. Vorne mit zwei Fingern die Nase gestalten. Die Igel kommen dann ca. 15 Minuten bei 170 Grad in den Ofen.

Drachenkekse

Die zweite Hälfte des Teigs ausrollen und mit einem Messer Drachen ausschneiden. Wenn Kinder das Ausschneiden übernehmen, dann kann man ihnen vorher aus Papier eine Vorlage ausschneiden und diese auf den Teig legen. Das hat den Vorteil, dass alle Drachen gleich groß werden. Vor dem Backen mit einem Holzspieß ein Loch reinmachen. Das sollte groß genug sein, damit nach dem Backen die Gummischnüre durchpassen. Also ggf den Holzspieß beim Backen drin lassen. Die Drachen brauchen im Ofen bei 170 Grad ca. 10 Minuten.

Jetzt wird dekoriert…

Die fertigen Kekse auskühlen lassen und anschließend dekorieren.

Bei den Igelkeksen die hintere Hälfte mit Schokoguss bepinseln und in Schokostreusel tauchen. Alternativ kann man natürlich auch Mandelstifte nehmen, die sind dann nicht ganz so süß. Vorne die Nase aus Schokoguss malen. Da ich sowieso Zuckerschrift da hatte, habe ich die Augen damit gemalt. Alternativ geht das natürlich auch mit Schokolade.

Auf die fertigen Drachen haben wir mit Lebensmittelkleber Smarties als Augen und Nase geklebt. Eine halbe Brezel dient als Mund. Durch das vorhandene Loch im unteren Bereich eine Gummischnüre ziehen und verknoten. An den Schweif des Drachen dann noch einige Brezeln als Schleifen binden und schon sind die Drachen fertig.

Sowohl die Igelkekse als auch die essbaren Drachen machen im Herbst echt was her. Die Kinder waren begeistert, und auch der Rest der Familie. Viel Spaß beim Nachbacken!

Social Media Links:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*