Ein tierischer Ausflug – Esel-Trekking als Teamevent

Mit unserer Volleyballmannschaft machen wir nach der Saison jedes Jahr ein Mannschaftsevent ganz abseits vom Sport. Da viele von uns bereits Kinder haben machen wir keine Mannschaftsfahrt im herkömmlichen Sinne sondern “nur” einen Tagesausflug.

In den letzten Jahren waren wir Klettern oder haben Fußballgolf gespielt. Dieses Jahr habe ich das Ganze organisiert und für die anderen als Überraschung geplant. Die Mädels wussten nur, dass sie wetterfeste Kleidung und feste Schuhe benötigen. Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück, sonnige 22 Grad waren perfekt für den Ausflug.

Nach gut einstündiger Fahrt, auf der schon gerätselt wurde, wohin sie führt, hielten wir auf einem Wanderparkplatz am Stemweder Berg, mitten im Nirgendwo sozusagen. Kurz darauf trafen auch Bauer Gerd und unsere tierischen Begleiter ein: Die Hunde Hugo und Else und die vier Esel: Bernhard, Hermann, Romeo und Geronimo wollten uns auf ihrer Wanderung begleiten.

Zuerst galt es, uns gegenseitig kennen zulernen. Dafür bürsteten wir die Esel zunächst und konnten uns dabei gegenseitig beschnuppern. Anschließend haben wir unser Picknick in den Eseltaschen verstaut. Dann wurden die vier angeleint und wir wanderten los durch den Stemweder Berg. Zum Glück waren die Esel gar nicht stur, das hatten wir anders erwartet. Hermann und Bernhard, die beiden kleinen Esel, tragen “Gepäck” bis 40 kg, also durften die Kunder aufsteigen. Die großen Esel dürfen sogar bis 70 kg belastet werden, also durften auch ein paar unserer Mädels mal aufsteigen.

Wir wanderten bergauf und bergab durch eine schöne Landschaft. Die Esel brav an unserer Seite, nur ab und an wollte mein Esel Geronimo lieber Gras und Blätter fressen. Nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke machten wir eine Pause an einem schönen Holzunterstand. Viele Leckereien kamen nun aus den Eseltaschen zum Vorschein und wir genossen das Picknick in der Natur.

Anschließend brachen wir auf zum 2.Teil der Strecke, wer mochte, schnappte sich wieder eines der Tiere und weiter ging’s. Die Esel wussten anscheinend, das nun der meiste Weg geschafft war und waren recht zügig unterwegs. Geronimo war kaum noch zu bremsen und dachte gar nicht mehr ans Fressen zwischendurch.

Nach einem Rundweg von ca. 7 km erreichten wir wieder den Parkplatz. Anschließend ging es noch auf den Eselhof, wo wir am Lagerfeuer mit Stockbrot und Stockwurst den Abend ausklingen ließen. Dann hatten wir noch besonderes Glück. Eine Hündin der Priesmeiers hatte gerade an dem Nachmittag ihre Welpen bekommen – und so gab es für groß und klein noch ein winziges Hundebaby zu bestaunen.

Es war ein schöner Tag mit den Eseln und wir haben es als Team genossen, Zeit außerhalb der Sporthalle miteinander zu bringen. Die Kinder waren begeistert von den Tieren. Gelernt haben wir, dass Esel wirklich gar nicht so stur sind wie ihr Ruf. Sie überlegen sich nur immer gut, bevor sie etwas machen… und das kann halt manchmal ein bisschen dauern.

Der Eselhof Priesmeier bietet tolle Möglichkeiten für Ausflüge mit Eseln und eine sehr herzliche Gastfreundschaft. Gerade mit Kindern ist es eine tolle Erfahrung den Eseln so nah zu sein. Ich kann den Ausflug auf jeden Fall weiterempfehlen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Seite benutzt Google Analytics. Möchtest du nicht weiter grackt werden, Klicke Hier!