Mamifrage: Welches Babyfon soll ich nehmen?

-Werbung-

Mit einer Freundin, die demnächst Mama wird, habe ich mich neulich über das Thema Babyfon unterhalten. Sie war sich recht unsicher ob und welches sie benötigt. Wir nutzen schon seit einiger Zeit keins mehr, unser Philips Avent steht aber noch im Kinderzimmer rum. Mittlerweile sind unsere Zwillinge alt genug und benötigen das nicht mehr.

Zunächst einmal stellt sich ja die Frage, ob ich ein Babyfon mit Kamera möchte oder nicht. Wir haben uns damals gegen eine Kamera entschieden. Das hatte zum einen ganz praktische Gründe: Wo stelle ich das Gerät hin, um beide Kinder gleichzeitig im Bild zu haben? Bei Zwillingen war das irgendwie nicht lösbar und zwei Geräte wollten wir nicht anschaffen.

Zum anderen finde ich persönlich eine Kamera im Kinderzimmer übertrieben. Uns reichte die akustische Variante um alles wichtige von unseren Babys mitzubekommen.

Mittlerweile gibt es ja auch noch jede Menge Apps, die mein Smartphone in ein Babyfon verwandeln. Wenn ich also ein zweites Gerät übrig habe, dass ich ins Kinderzimmer legen kann, dann kann ich also evtl ganz auf den Kauf eines Gerätes verzichten.

Wenn ihr euch ein Babyfon anschaffen wollt, aber bei der Vielzahl an Angeboten unsicher seid, dann hat baby-walz eine schöne Übersicht über die aktuellen Modelle für euch. Da kann man wunderbar die Funktionen und Preise vergleichen.

Mit unserem Babyfon waren wir immer sehr zufrieden. Die Reichweite bis in den Garten war sehr gut und auch die “Schlaflieder”-Funktion haben wir tatsächlich in der Babyphase häufig genutzt. Ich glaube ich kann die Lieder heute immer noch mitsummen. Die Akkulaufzeit war auch sehr gut, das ist bei den Geräten mit Kamera ja manchmal etwas problematisch.

Die Gegensprechfunktion haben wir nie genutzt. Das liegt sicherlich daran, dass wir auf einer Etage wohnen und nicht erst Treppen laufen müssen. In Fällen wo das Kinderzimmer in einer anderen Etage ist, kann diese Funktion durchaus nützlich sein, vorallem wenn die Kinder nicht mehr ganz klein sind und man mit ihnen darüber sprechen kann.

Insgesamt haben wir vier Jahre täglich unser Babyfon genutzt und es hat uns immer treue Dienste geleistet.

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit baby-walz

Social Media Links:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*